Aktuelle Projekte

Projekte die nur durch Spendengelder umsetzbar sind

JobCare

JobCare

Heilpädagogisches Reiten

Heilpädagogisches Reiten

Cat.Car

Cat.Car

JobCare - Beratungsstelle für nachhaltige Integration

Junge Erwachsene mit einer leichten geistigen Behinderung oder Lernbehinderung, welche eine Ausbildung in der Stiftung Bühl absolviert haben, können mittels Unterstützung der Beratungsstelle für nachhaltige Integration ihre Stelle im 1. Arbeitsmarkt sichern oder wechseln. Haben sie nach der Ausbildung zur weiteren Entwicklung eine  Arbeit im geschützten Rahmen wahrgenommen, so erhalten sie Unterstützung für die Suche nach einer Stelle im 1. Arbeitsmarkt vorerst bis fünf Jahre nach Ende der Ausbildung. Dabei ist es nicht relevant, ob sie eine IV-Rente haben oder wie hoch diese ist. Einzig der Wille für eine Arbeitsstelle im 1. Arbeitsmarkt und die hierfür notwendigen Voraussetzungen müssen mitgebracht werden. Die Beratungsstelle arbeitet zusammen mit Freiwilligen, welche eine enge Begleitung während der Einarbeitungszeit gewährleisten können.

Warum braucht es diese Beratungsstelle?
Junge Erwachsene mit einer leichten geistigen Behinderung oder Lernbehinderung wenden sich auch nach Jahren wieder an die Stiftung Bühl wenn sie Unterstützung benötigen, da sie hier gute Erfahrungen gemacht haben bei der Suche nach einer Arbeitsstelle. Aufgrund der guten Dokumentation des Ausbildungsverlaufes sowie des Integrationsprozesses, der Nachbetreuung im ersten Jahr und der Vertrauensbasis kann gezielt nach einer neuen Stelle gesucht werden. So wird vermieden, dass die jungen Erwachsenen trotz Potenzial im geschützten Rahmen landen oder arbeitslos werden. Eine längere Arbeitslosigkeit wirkt sich besonders negativ auf das Selbstwertgefühl aus und dies erschwert die Stellensuche.

Sie möchten mehr über das Projekt JobCare erfahren?

Claudia Marzella

Ihre Kontaktperson

Claudia Marzella

Jobcoach

044 783 18 76 oder 079 928 09 99

integration@stiftung-buehl.ch

Downloads

Heilpädagogisches Reiten – Pferde erleben, berühren, bewegen.

Mehr Informationen zum heilpädagogischen Reiten, Coaching mit Pferd, Workshops, Ferienangebote, Geburtstagsfeiern und unseren Pferden finden sie auf www.taktgefuehl.ch.

Seit April 2017 hat die Stiftung einen eigenen Reitstall und bietet heilpädagogisches Reiten an.
Unsere Pferde sind für den Einsatz als Therapiepferde ausgebildet. Sie sprechen Menschen auf vielen Ebenen an. Die Motivation mit dem Pferd in Beziehung zu treten, geht dabei vom Kind oder Jugendlichen aus.

Durch die Arbeit mit den Pferden stärken wir bei den Kindern und Jugendlichen die Konzentration und Ausdauer, aktivieren und motivieren ihre Leistungsbereitschaft, verbessern das körperliche Wohlbefinden, fördern positives Denken, bauen aggressive Tendenzen ab oder helfen einfach dabei, dass sich Körper und Geist entspannen können. Die Reitpädagoginnen Anika Feige und Anita Platzer betreuen den Reitbetrieb TAKTGEFÜHL. Dieser ist eingebettet in den Betrieb der Bio-Landwirtschaft der Stiftung Bühl.

Mit Ihren Spendengeldern unterstützt die Stiftung Bühl Eltern die sich die Reitstunden ihres Kindes nicht leisten können. Sie übernimmt den Grossteil der Reitkosten.

Cat.Car – Catering Transporter mit Warm- und Kalthaltefunktion und Hebebühne für die Gastronomie der Stiftung Bühl

Die Gastronomie der Stiftung Bühl ist der grösste Ausbildungsbetrieb. Bereits seit 14 Jahren beliefert die Gastronomie im Auftrag der Stadt Wädenswil die Primarschulen und Horte. Auf Grund dieser Zusammenarbeit und dem stetigen Wachstum der Primarschulen konnten wir die Anzahl der Ausbildungsplätze für Jugendliche mit geistiger Behinderung oder Lernbehinderung in den letzten Jahren auf über 20 erhöhen.
Heute ist die Zubereitung und Auslieferung von über 450 Mittagessen ein fester Bestandteil der Ausbildung in der Gastronomie der Stiftung Bühl. Damit die Kinder und Jugendlichen der Primarschule Wädenswil und verschiedener Horte ihr Mittagessen jeden Tag warm und pünktlich auf dem Tisch haben, bedarf es einer guten Logistik. Sobald die Speisen zubereitet sind, werden sie portioniert und in Frontlader (Wärmeboxen) abgepackt. Innerhalb von 1,5 Stunden werden 16 Stationen mit 2 grossen Transportern angefahren und 450 Mittagessen geliefert. Diesen Service übernehmen zwei Mitarbeitende mit Leistungseinschränkung (Fahrer) zusammen mit 4 Lernenden der Gastronomie.

Warum braucht es diesen speziellen Transporter?
Der Transporter der Gastronomie wurde seinerzeit von der Schreinerei der Stiftung so umgebaut, dass Wärme-/ Salat-/ und Dessertboxen übereinander Platz finden und alles Vorschriftsgemäss verstaut werden kann. Mittlerweile ist das Fahrzeug sehr alt und muss dringend ersetzt werden.
Um unseren Lernenden eine Ausbildung nah am 1. Arbeitsmarkt ermöglichen zu können, benötigen wir zudem externe Catering- und Bankettaufträge. Caterings damit die Lernenden Erfahrungen bei Anlässen sammeln. Das ist für eine Jobsuche im 1. Arbeitsmarkt unerlässlich.

Mit dem neuen Transporter können wir zukünftig auch Bankett- und Cateringanfragen bedienen, die wir bisher auf Grund von fehlendem Platz und fehlenden Kühlmöglichkeiten während des Transports ablehnen mussten.
Er ermöglicht uns, neue Ausbildungsinhalte wie die "kalte Linie" dazu zu nehmen und somit den Lernenden noch mehr Wissen für ihr zukünftiges Arbeitsfeld zu vermitteln. Auch können wir unser Einzugsgebiet und die Personenzahl für Banketts und Caterings vergrössern.

Sie möchten mehr über aktuelle Projekte und unsere Stiftung erfahren? Wir informieren Sie gerne.

Romy Nestler

Ihre Kontaktperson

Romy Nestler

Kommunikation und Fundraising

044 783 18 34

romy.nestler@stiftung-buehl.ch

Unser Spendenkonto

Herzlichen Dank für Ihre finanzielle Unterstützung!

PC 80-21942-1
IBAN: CH31 0900 0000 8002 1942 1