Berufsbild Agrarpraktiker/in und Praktiker Landwirtschaft

Was kann man in der Landwirtschaft alles werden?

Macht es Ihnen Freude Tiere zu pflegen?
Arbeiten Sie gerne draussen in und mit der Natur?
Möchten Sie alle vier Jahreszeiten ganz intensiv erleben?
Interessieren Sie sich für die Arbeit mit Maschinen und Fahrzeugen?
Dann könnte die Ausbildung auf unserem Bauernhof genau das Richtige für Sie sein.

Bio-Landwirtschaft - Stiftung Bühl - Obst pflücken
Bio-Landwirtschaft - Stiftung Bühl - Stroh verteilen
Bio-Landwirtschaft - Stiftung Bühl - Lama
Bio-Landwirtschaft - Stiftung Bühl - Marmelade herstellen
Bio-Landwirtschaft - Stiftung Bühl - Kirschen pflücken
Bio-Landwirtschaft - Stiftung Bühl - rechen
Bio-Landwirtschaft - Stiftung Bühl - Schaf pflegen
Bio-Landwirtschaft - Stiftung Bühl - Traktor fahren

Schnupperwoche
Bevor Sie sich für eine Ausbildung zum Praktiker/zur Praktikerin Landwirtschaft, Agrarpraktiker oder Hofmitarbeiter/Hofmitarbeiterin Pferdepflege entscheiden, haben Sie die Möglichkeit, ein paar Tage auf unserem Bauernhof mitzuarbeiten und in die einzelnen Lernfelder hineinzuschnuppern. Sie lernen das Team kennen und erhalten einen Eindruck von Ihrem möglichen Ausbildungsplatz und den Aufgaben, die auf Sie zu kämen. Sollte der Arbeitsweg für Sie zu weit sein, können Sie auch auf einer unserer Wohngruppe wohnen.

 

Die Ausbildung
Das Arbeiten auf einem Bauernhof ist sehr vielseitig. Sie arbeiten in der Natur und lernen den Umgang mit verschiedenen Pflanzen und Tieren und mit kleineren und grossen Maschinen, die es zur Versorgung der Tiere und zum Ernten braucht. Im Zentrum stehen die Arbeitsabläufe, die dem Verlauf der Jahreszeiten folgen: Säen und pflanzen, pflegen, ernten und verkaufen. Sie werden auf alle einfacheren Arbeiten vorbereitet, die auf einem Bauernhof anfallen.

Sie lernen auf dem kleinen, aber modernen Landwirtschaftsbetrieb das Züchten, Füttern und Pflegen von Nutztieren (Schafe, Kühe, Hühner, Pferde), die Pflege von Obstanlagen, die Bewirtschaftung von Feldern und Wald und die Produktion und Vermarktung der hofeigenen Produkte.

Der richtige Umgang mit der Natur und deren Schutz sind wichtige Themen. Der kompetente Umgang mit Maschinen und Fahrzeugen wie beispielsweise Traktoren, gehört ebenfalls zum Ausbildungsprogramm.

Wir produzieren einerseits für die Küche der Stiftung Bühl, andererseits verkaufen wir unsere Produkte an Wiederverkäufer in der Region und direkt an Endverbraucherinnen und -verbraucher. Alle unsere Bio-Produkte sind auch im Laden der Bio-Gärtnerei erhältlich.

Video Bio-Landwirtschaft

Arbeitszeiten
Bei aller Individualität und Flexibilität braucht es einen strukturierten Tagesplan und feste Arbeitszeiten.

8.00 - 11.45 und 13.15 - 17.30 Uhr
Ein bis zwei Wochenendeinsätze pro Monat, welche in der folgenden Woche zeitlich kompensiert werden.


Abschlüsse
Praktiker/Praktikerin PrA Landwirtschaft
Agrarpraktiker/Agrarpraktikerin EBA
Hofmitarbeiter/Hofmitarbeiterin mit kantonaler Anerkennung
Hofmitarbeiter/Hofmitarbeiterin mit Schwerpunkt Pferdepflege


Ausbildungsziele
(werden individuell an den Fähigkeiten jedes/jeder Lernenden angepasst)

Ausbildungsschwerpunkte

In Zusammenarbeit mit dem Facility-Services kann die Ausbildung je nach Interessen, Fähigkeiten und Integrationsabsichten mit Lernmodulen in der Hauswirtschaft der Stiftung Bühl ergänzt werden. Dies um die Integrationschancen zum Beispiel in einen bäuerlichen Haushalt zu erhöhen.

Bei der EBA-Ausbildung richten sich das Ausbildungsziel und Ausbildungsschwerpunkte nach den Vorgaben der Bildungsverordnung und des Bildungsplanes des SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation).

Arbeitsort
Julius-Hauser-Weg 12, 8820 Wädenswil

«Mit dem Traktor zu fahren ist das Grösste.»

Lernende der Bio-Landwirtschaft

Neuaufnahmen / Intake

Sie haben Fragen zur Berufsbildung?

Unser Intake-Team steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Zur Informationsveranstaltung

Zu den freien Plätzen

Downloads